Spielberichte der 1. Männermannschaft

Saison 2018/19

16.03.2019: HSG Lauf/Heroldsberg II – Tuspo Nürnberg 34:24 (17:10)

Leider „keinen Auftrag zur Abholung von Punkten“ hatte TuSpo Nürnberg im fälligen Liga-Spiel bei der HSG Lauf/Heroldsberg II. Nach den fast sensationellen Siegen in den letzten beiden Aufeinandertreffen dieser Teams muss man die Gäste als klar unterlegen bezeichnen gegen die immer noch um den Spitzenplatz kämpfende HSG, das Match ging mit 34:24 (17:10) klar verloren. Dabei war der wieder einmal als Alleincoach „auftretende“ Maxx Stannetter beileibe nicht zu beneiden, denn mit seinem Trainer-Kollegen Florian Majcen, Simon Schießl, Fabian Eggen, Florian Forster, Jan Abwehr-“Chefer“ Schäfer, Matthias Tannenberger, Christoph Ehemann fehlte eine komplettes „Pfund“ einer Besetzung (wenn man so will) zusätzlich zu den bereits unter der Saison ausgeschiedenen Sebastian „Blacky“ Schwarz, Patrick Rusch, Ömer Darici und Pascal Müller. Trotzdem sah Stannetter nach der Begegnung nachträglich eine große Möglichkeit, besser abzuschneiden, wenn, ja wenn die Mannschaft seine Anweisungen nicht nur teilweise umgesetzt hätte, wie er sagte.

Jedenfalls war es so, dass sein Team extrem holprig in die Partie startete und sich einer HSG entgegensah, die auf keinen Fall gewillt war, eine erneute Überraschung zuzulassen. Von der „Entwicklung“ des Spielverlaufs her musste man fast schon befürchten, dass der TuSpo böse unter die Räder kommen könnte oder sogar würde. Kraft- und druckvoll, konsequent und zielstrebig trieben die Gastgeber ihre Angriffe nach vorne und gaben dem Torsteher „Brezen Peter“ Thomas Zäller nur wenige Gelegenheiten, sich auszuzeichnen. Auf der anderen Seite dauerte es lange, bis die TuSpo-Tugenden griffen und bis zur Halbzeitpause einen optisch erträglicheren 17:10- Rückstand ergaben.

Eine deutliche „Kabinenansprache“ von Stannetter ergab dann in Halbzeit II phasenweise ein besseres Bild, wenigstens aber auch im Angriff. Mit Clemens Eule (5 Treffer) und Reschab Haripow (6) hatten die Nürnberger zwei noch jugendliche Akteure im Aufgebot, die aufblitzen ließen, welche Qualitäten sie haben. Dabei hätte Eule bei konsequenterer Ausnutzung seines Talents noch erfolgreicher sein können. Reschab Haripow knüpfte an seine Leistung gegen die HSG aus der Vorsaison im Haberloh an. In der zweiten Hälfte wurden die Vorgaben von Stannetter von der Mannschaft sichtbar besser umgesetzt und mit 17:14 auch ein „besseres“ Teilergebnis erzielt. Gegen Nöth (8), Götschel (6), Göppner (5) oder Hinkelmann (4) war dann aber doch schwer anzukommen, auch mit den bekannten TuSpo-Tugenden „kämpfen und nicht aufgeben“. Eine einzige (!) Zweiminutenstrafe gegen die HSG und keine gegen die Nürnberger deuten auf einen sehr fairen Umgang miteinander hin. Steffen Walk konnte von den gegebenen fünf Siebenmetern allerdings nur drei verwandeln, Lauf/Heroldsberg von vier deren drei. Der unermüdlich schuftende Harry Filipp erzielte drei Treffer zum „nahenden Ausklang seiner Karriere“, wie er nach dem Spiel sagte. Außer dem Torhüterposten (Adi Schauer eingewechselt) hat der ins Spiel gekommene Michael Schlenker gefühlt wohl schon alle Positionen im TuSpo-Team bekleidet, konnte aber dem Match keine Wendung mehr geben. Die HSG behielt die Fäden in der Hand, probierte wohl den einen oder anderen Spielzug und Ablauf aus und brachte das Ergebnis von 34:24 sicher über die Runden. Die Leistung der Schiedsrichter konnte mit deren optischer Anmutung nicht Schritt halten.

TuSpo hat nun in dieser Saison noch zwei Heimspiele (Stadeln, Kernfranken) und zwei Auswärtsmatches (Roßtal, Schwabach) zu absolvieren, ehe wohl tiefgreifendere „Umbaumaßnahmen“ im Team vonstatten gehen werden und zwangsläufig müssen. Bis dahin gilt allerdings: Es gibt nichts über’s nicht nachgeben! Das Positive aus Heroldsberg mitnehmen und noch viermal umsetzen…

Bericht: FRANZ SCHMIDT

TuSpo spielte mit Zäller, Schauer (TW); Walk (4/3), Braun (1), Eule (5), Schoch (1), Eber (4), Schlenker, Haripow (6), Gall, Filipp (3). Coach Stannetter

Und hier zum Spielverlauf:
https://bhv-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaDokumentHBDE.woa/wa/nuDokument?dokument=meetingReportHB&meeting=6288387