Spielberichte der 1. Männermannschaft

Saison 2018/19

27.10.2018: Tuspo Nürnberg – TSV Wendelstein 31:20 (15:10)

TuSpo Nürnberg gewann das Kellerduell der BOL in der GSR Halle gegen den TSV Wendelstein glatt mit 31:20, was Co-Trainer Maxx Stannetter nach dem Spiel zu dem Kommentar veranlasste: “Wichtig, richtig und auch in der Höhe verdient! Gut gespielt und viele verschiedene Torschützen.“ Eine Zuschauerin erwähnte dabei – ganz nebenbei – stolz die Motivationskünste des „Co“. In der Tat entpuppte sich die TuSpo Mannschaft als geschlossenes Team, das Trainer Florian Majcen in etwas veränderter Startformation auf das Parkett schickte. Die Anfangsminuten waren leicht nervös geführt von beiden Seiten und brachten die Führung für die Gastgeber zum 5:3 (13.Min.) durch Forster (2), Schießl (2) und Schoch, dem Majcen weitestgehend die Spielführung anvertraute. Drei von vier Gegentoren entsprangen unglücklichen Abprallern der glänzend disponierten Abwehr um Jan Schäfer, Fabian Eggen, später Blacky Schwarz und dem seit vielen Matches hervorragend haltenden Schlussmann Adi Schauer. Zudem waren noch weitere gute Chancen für TuSpo vorhanden, die (noch) nicht konsequent genug genutzt wurden, es hätte bereits nach einer Viertelstunde eindeutiger für die Hausherren stehen können/müssen. Aber sie behielten trotzdem die Oberhand über das Spiel. Der TSV Wendelstein massierte sich immer mehr „abwehrfreundlich“ in der Angriffsmitte und vernachlässigte das wohl erfolgversprechendere Spiel über Außen. Mit dem 6:4 des wieder in ansteigender Form auftretenden Tobi Braun begann das Match die erhoffte Wendung für TuSpo zu nehmen. „Teilzeit-Shooter“ Axel Eber (6 Tore) hatte diesmal eine sehr gute Wurfquote und konnte auch mit überraschenden Anspielen glänzen.

Adressat war häufig der effizient spielende Fabian Eggen, der sowohl in der Abwehr als auch im Angriff (5 Treffer) herausstach. Mit dem Pausenpfiff der guten jungen Referees Nils Kübler und Dominik Meier (Flügelrad) gelang Philipp Gall (wechselte sich mit Tannenberger ab) von Linksaußen die 15:10 Führung. Damit waren die Gäste in die Defensive gedrängt und TuSpo ließ im zweiten Durchgang nichts mehr anbrennen. Der Vorsprung hatte Bestand bei 17:10, 19:12, 23:13 bis zu 24:16 (46.Minute). Hier hätte sich Florian Majcen, wie er nach der Begegnung zugab, ein noch konsequenteres Auftreten seines Teams gewünscht, das oftmals aus seiner Sicht das Ergebnis nur verwaltet hatte. Trotzdem zeigte er sich zufrieden mit dem Zug zum Tor, mehr Bewegung ohne Ball und guten Ansätzen bei der zweiten Welle. Die Gäste erleichterten den Hausherren das „Geschäft“ durch einige ungenaue Abspiele und unverständliche Ballverluste. Die Mannen um René Schoch hielten wohl das Ergebnis, zwar in der Höhe verdient, aber nicht immer mit der angebrachten Ruhe im Aufbau, stets bei acht bis neun Toren Vorsprung. Zwei gehaltene Siebenmeter vom „Brez’n Peter“ Thomas Zäller trugen dazu bei. Durch Pascal Müller, Michael Schlenker, René Schoch, Tobi Braun, Fabian Eggen und Axel Eber zogen die Nürnberger nochmals an und stellten damit das Endergebnis von 31:20 her.

Florian Majcen konstatierte seiner Mannschaft eine „gute Teamleistung und keinen stärkeren Einbruch“, was am kommenden Samstag (20 Uhr) im „Auswärtsspiel“ gegen Post SV Nürnberg (ebenfalls in der GSR Halle!!) absolut nötig sein wird, um gegen den Favoriten bestehen zu können. Jedenfalls zeigt die TuSpo-Formkurve nach oben, die Neuzugänge integrieren sich immer besser, ein verletzungsfreies „Personal“ ist breit aufgestellt und damit die Variationmöglichkeit für ein erfolgreiches Auftreten erweitert. Gute Voraussetzungen also, den Postlern vielleicht ganz überraschend ein Bein stellen zu können….

Bericht: FRANZ SCHMIDT

TuSpo spielte mit: Schauer, Zäller (TW); Schwarz (1), Forster (3/1), Schäfer, Braun (2), Müller (4), Schoch (3/2), Eber (6), Schlenker (1), Tannenberger, Eggen (5), Schießl (4), Gall (2) Coaches: Majcen/ Stannetter.

Strafminuten: TuSpo 2/TSV 6; gelbe Karten 3/3.

Und hier zum Spielverlauf:
https://bhv-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaDokumentHBDE.woa/wa/nuDokument?dokument=MeetingReportHBFOP&meeting=6288495