Spielberichte der 1. Männermannschaft

Saison 2018/19

30.09.2018: Tuspo Nürnberg – ESV Flügelrad 20:27 (11:12)

Das Auftaktspiel der TuSpo Nürnberg Herren I in der Bezirksoberliga-Saison 2018/2019 ging gegen den letztjährigen Tabellenachten ESV Flügelrad mit 20:27 verloren. Die neu formierte Mannschaft der beiden Trainer/Betreuer Florian Majcen/Max Stannetter musste sich einem Gegner in der Geschwister-Scholl-Halle geschlagen geben, der sich bereits gut in Schuss zeigte und mit besseren Einzelspielern die Punkte mitnahm.

TuSpo-Schlussmann Adi Schauer zeigte sich in Ausnahmeform, hielt oftmals unmöglich erscheinende Würfe und stand damit seinen ebenfalls exzellent haltenden Gegenübern Langer und Gerstner in nichts nach. Den Unterschied machten für Flügelrad die wirklichen „Scharf“-Schützen Kittel, Friedrich und C. Neumüller, die sich dem Rückraum von TuSpo überlegen zeigten. Dieser agierte zwar anfangs der Partie mit optisch ansehnlichen Ballstafetten, blieb dabei aber „stumpf“, weil er vergaß, giftig und gefährlich in die Abwehr einzudringen. Die Verantwortung zum Abschluss wurde weitergegeben und die TuSpo-Torschützen mussten sich allzu oft auf Eigeninitiative beschränken. Einzelne gelungene Kombinationen/Kreisanspiele waren einfach zu wenig. Flügelrad erwies sich während der ersten Hälfte als das bestimmende Team, die Rothemden von TuSpo blieben zwar dran, kamen aber erst durch einen enormen Einsatz aller Kräfte eine Minute vor Schluss zum 11:11 Unentschieden. Sie mussten aber postwendend sechs Sekunden vor Abpfiff der ersten Halbzeit das 11:12 plus eine Zweiminutenstrafe hinnehmen. War es nun dieser kleine „Schock“ oder ein rapides Nachlassen der eigenen Kräfte, der Beginn der zweiten Halbzeit zeigte eine TuSpo-Mannschaft, die vollkommen den Faden verloren hatte, beste Möglichkeiten zu einem Tor oftmals fahrlässig versiebte oder halbhohe Würfe wurden mühelos gehalten. Die Abwehr wies Lücken in der Abstimmung auf und es wurde den Gästen, die durchaus auch nicht mit jedem Wurf Adi Schauer überwinden konnten, zu einem nicht mehr einholbaren Fünferpack zum 11:17 verholfen. Harry Filipp hielt mit einem Treffer zum 12:17 dagegen.

Der ESV ließ sich aber nicht mehr bremsen, eine Umstellung im Angriff von TuSpo mit dem oftmals einlaufenden und auflösenden Patrick Rusch in der Mitte brachte „Linderung“ und etwas Ergebniskosmetik. Sehenswert weil überraschend, aber zu spät, war ein Handgelenksdreher von Axel Eber zum 17:22 (54.Min.). Mit dem 20:27 von Neumüller ging der zweite Durchgang zu Ende, in der beide Seiten auf eine Auszeit verzichteten (warum auch immer) und auch die beiden Schiedsrichter gleichmäßiger verteilt pfiffen, ohne wirklich überzeugen zu können.

Die Fahrt am kommenden Samstag zum letztjährigen Tabellenfünften HG Ansbach wird eine gewaltige Steigerung des TuSpo-Teams brauchen mit einem Mehr an Mit- und Füreinander-Spielen, einer überzeugenden Ausnutzung eigener kreierter Chancen und gutem Mut und Kampfgeist, um eine mögliche Überraschung gestalten zu können.

Bericht: FRANZ SCHMIDT

TuSpo spielte mit: Schauer (TW); P.Müller (2), Walk, Schäfer, Braun (2), Schoch (1), Eber (4), Schlenker, Haripow (1), Tannenberger, Rusch (6/3), Eggen (1), Filipp (3).

Und hier zum Spielverlauf:
https://bhv-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaDokumentHBDE.woa/wa/nuDokument?dokument=MeetingReportHBFOP&meeting=6288431