Spielberichte der 1. Männermannschaft

Saison 2017/18

07.04.2018: Tuspo Nürnberg – ESV Flügelrad 22:32 (11:18)

Für einen insgeheim erhofften und erwünschten Punktgewinn waren die Gäste von ESV Flügelrad einfach zu stark für die geschwächte TuSpo Herrenmannschaft, das Match ging mit 22:32 verloren. Der imaginäre Kampf gegen den Abstieg aus der Bezirksoberliga bleibt weiter (auch aus anderen Gründen) in der Schwebe.

Den „Grundstein“ für den negativen Spielausgang legte das Team von Trainer Florian Heimpel bereits in den Anfangsminuten der Begegnung, als mehrere Versuche ein Tor zu erzielen, unmotiviert, überhastet und ungenau mit halbhohen Geschenken an den Torwart vergeben wurden. Nach etwa zehn Minuten forderte Heimpel sein Team lautstark von der Seitenlinie auf, „Struktur“ ins Angriffsspiel zu bringen, was aber der ESV bis dahin längst für sich getan hatte. Die „Ballübergaben“ der TuSpo Mannen an die Gäste nutzten die Spieler um Frey, Honig und Leupolz leidlich aus und markierten bis zur 12. Spielminute einen klaren 2:7 Zwischenstand, hauptsächlich erspielt durch gut durchgezogene Abläufe zur Verwirrung der heimischen Abwehr. Nach der Auszeit von Heimpel festigte sich seine Mannschaft und Jan Kassing hatte mit den Treffern zum 3:7, 4:8 und 5:9 sein Visier besser eingestellt, ohne dass die Gäste das Gesetz des Handelns aus der Hand gaben. Sie hielten ihren Vorsprung bei konstant bei sechs bis sieben Toren bis zum Halbzeitstand 11:18, wobei Reschab Haripow mit fünf Erfolgen erfreuen konnte, die jedoch hauptsächlich Einzelleistungen entsprangen.

Im zweiten Durchgang konnten die Gäste ihren Vorsprung auf zehn bis zwölf Tore erweitern, wobei TuSpo immer wieder auch Erfolge entgegensetzen konnte. Sympathisch und angenehm war zu sehen, dass die „Heimpel-Boys“ zu keiner Zeit das Spiel oder auch sich selbst aufgegeben haben und bis zum Schluss kämpften. Die emotionsvoll von einem Routinier beim Auswechseln geäußerte Meinung, das „hat doch nichts mehr mit Handball zu tun“, stimmte sicher nicht. Es war aber auffällig, dass ein „Fäden-in-die-Hand-Nehmer“, speziell im Angriff, diesmal nicht gefunden werden konnte. Zudem fehlte Heimpel die Möglichkeit, spielentscheidende Veränderungen einwechseln zu können. Es erzeugt auch einen Eindruck von dem Spiel, dass TuSpo ohne eine einzige Zeitstrafe auskam, was man so oder so bewerten kann und mag. Der ESV kassierte zwei Bestrafungen, ohne allerdings positive Auswirkungen für die „Roten“ zu bewirken. Somit hatten die beiden Schiris Krüger und Schöpf diesbezüglich keine große Mühe. Nicht verschwiegen werden darf aber auch, dass die Glücksgöttin bei unzähligen Abprallern und Abwehraktionen der Torwarte Zäller und Schauer die Gelben aus Flügelrad unverhältnismäßig und auffällig stark bevorzugte. Diese waren wohl natürlich teilweise gedanklich und bewegungsmäßig das berühmte Zehntel schneller. Zudem war eine zwischenzeitliche Manndeckung für die gefährlichen Flügelrader Spieler nicht von erwünschter Wirkung. Fast schon böse sah es aus für die Hausherren in der Herriedener Halle bei 12:25 (39.Min.), 17:28 (48.Min) und 19:31 (52.Min), doch die Youngsters Ömer Darici, Fabian Eggen (Siebenmeter) und Reschab Haripow schönten in den letzten Spielminuten mit drei Treffern noch einmal das Ergebnis auf 22:32.

Das nervenzehrende Warten auf den Ausgang der Tabellenkonstellationen in den übergeordneten Ligen geht weiter, der letzte Spieltag in der Bezirksoberliga (TuSpo am kommenden Sonntag, 18.00 Uhr, in Zirndorf) könnte aber in puncto Spielausgänge noch Veränderungen zum Nachteil der TuSpo-Mannschaft bringen.

Doch: Die Hoffnung stirbt zuletzt, in Lauf hatte ja auch keiner einen Sieg erwartet.

Bericht: FRANZ SCHMIDT

TuSpo spielte mit Zäller, Schauer; Schwarz, Eggen (2/1), Schäfer, Braun (2), Darici (1), Fillip (1), Kassing (6), Ehemann (1), Haripow (8), Gall (1), Rusch; Offizielle: Heimpel, Stannetter.

Zeitnehmer/Sekretär: Tannenberger / Groß

Und hier zum Spielverlauf und Torschützen:
http://bhv-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaDokumentHBDE.woa/wa/nuDokument?dokument=MeetingReportHBFOP&meeting=6153535