Spielberichte der 1. Männermannschaft

Saison 2017/18

VORBERICHT: So. 25.03.2018 18:00 Uhr HSG Lauf/Heroldsberg II – Tuspo Nürnberg

HSG Lauf/Heroldsberg (3.) gegen TuSpo Nürnberg (11.).

Zur ungewohnten Uhrzeit am Sonntagabend um 18 Uhr (Zeitumstellung beachten!!!) treffen die Herren von Trainer Heimpel auf den derzeitigen Tabellendritten und die Landesligareserve aus Lauf/Heroldsberg. Spielort ist die Halle „Sportpark am Haberloh“ in Lauf.

Das Hinspiel musste man dem jetzigen Gastgeber mit 22:29 in eigener Halle überlassen. Die Mannschaft um die erfahrenen Spieler Nöth, Müller, Ehler & Co. gehören sicherlich individuell zu den stärksten der Liga! Gerade nach der Rückkehr von Dominik Reisinger ist die Mannschaft nochmal eine ganze Nummer stärker und unausrechenbarer! Hatten sie gerade am Anfang der Saison noch mit einigen knappen Spielen zu kämpfen (Niederlage gegen Post, Unentschieden gegen Stadeln und Niederlage gegen Feuchtwangen) laufen sie mittlerweile wie ein „Schweizer Uhrwerk“. Dass die Mannschaft jedoch noch was erreichen will und auch mit dem jetzigen dritten Tabellenplatz nicht zufrieden ist, zeigt das zur kommenden Saison einen ehrgeizigen Trainer für die Reserve verpflichtet wurde. Und Spieler wie die Ehler Brüder, die ehemaligen Tuspo Spieler Göppner, Müller, Nöth und Besser noch einiges vorhaben.

Der Ist-Stand der Tuspomannschaft ist unter der Woche leider nicht so rosig gewesen und so konnte man mit nur acht Spielern trainieren. Zur Zeit sind sehr viele Spieler angeschlagen ob Grippe oder Verletzungen aus der langen und sich zu Ende neigenden Saison. Jedoch ist auch klar das dennoch komplett die Motivation auf Anschlag ist, denn noch hat man sich nicht aufgegeben, noch den MTV Stadeln II einholen zu können. Und auch den weiteren Mitaufsteiger aus Feuchtwangen muss man noch hinter sich halten. Der Kader wird sich erst nach dem heutigen Abschlusstraining entscheiden.

Sicher ist nur das Co-Trainer Stannetter privat verhindert ist und der seit Mitte Januar ausfallende Spielertrainer Heimpel nach seinem Achillessehnenriss mit OP (die Saisonschon lange beendet ist) und damit alleine als Trainer auf der Bank sitzen wird. Bei den Spielern ist sich der Trainer sicher, dass soweit es möglich ist, die angeschlagenen Spieler mit von der Partie sein werden. Den so der Trainer:“Es ist zwar deprimierend wenn man nur Acht Spieler im Training hat, jedoch muss ich sagen zeigen die Jungs ein großes Herz und muss man auch Respekt zollen, Spieler die eigentlich stünde man im Mittelfeld sich auskurieren müssten für die Mannschaft und den tollen Teamgeist auf die Zähne beißen. Spieler wie Harry, Rene oder auch Jan Kassing müssen gerade nach dem ich mich aus der spielerischen Verantwortung Mitte Januar verabschiedet habe sehr viel Leisten, oft auch mehr als gut wäre, dass merke ich jetzt deutlich das der ein oder andere eine Pause bräuchte, daher kommt die einwöchige Spielpause nach dem Spiel uns sehr gelegen! Und ich bin stolz das die Jungs das gemeinsam durchziehen!“

Was in den letzten drei Partien neben Lauf/Heroldsberg noch Flügelrad und Zirndorf möglich ist wird man sehen! Wir hoffen auf Unterstützung aus dem eigenen Lager, ob Fans, Interessierte oder Spieler aus den Senioren oder Jugendteams helft uns in den letzten drei Spielen.