Spielberichte der 1. Männermannschaft

Saison 2017/18

VORBERICHT: Sa. 30.09.2017 20:00 Uhr Tuspo Nürnberg – SG Schwabach/Roth

Am kommenden Samstag, 30.09.2017 um 20 Uhr spielt die Mannschaft von Trainer Florian Heimpel in der Halle der Geschwister-Scholl-Realschule gegen den letztjährigen Vizemeister die SG Schwabach/Roth. Die Mannschaft von Christopher Zintl zählt sicherlich zu den spielstärksten und ausgeglichensten Teams der Bezirksoberliga. Nachdem das Team sich während der letzten Saison vom damaligen Trainer Sagmeister getrennt hatte, übernahm der ebenfalls wie der Tuspo Trainer zur jungen Generation gehörende Trainer Zintl den Posten und führte die erfolgreiche Arbeit weiter. Gerade mit dem 28:32 Auswärtserfolg bei der HSG Lauf/Heroldsberg II haben sie schon für das erste Ausrufezeichen in der Saison gesorgt.

Die Gäste pflegen einen sehr schnellen Ball zu spielen, was alleine durch das vorhandene Spielerpersonal mehr als logisch ist. Allesamt bringen bis auf mit Abschnitt des groß gewachsenen Zschunke eher die Veranlagung des Schnellen und 1:1 starken Spielers mit. Neben den bereits erwähnten Linkshänder Zschunke, zählt sicherlich zu den stärksten Spielern der Liga Rückraumspieler Lutsch, der wenn überhaupt nur im kollektiv zu stoppen ist. Jedoch sich nur auf die beiden Spieler zu versteifen wäre ein Fehler mit dem aus Bad Windsheim gekommen Schneider sowie Geck, Götz und Scheibel verfügen sie über mehr als eine Handvoll gefährlicher Spieler. Diese Mamut- Aufgabe gilt es aber für die Heimmannschaft im Verbund zu lösen, will man doch endlich auch in der Liga ankommen. Zwar war klar, dass die ersten drei Spiele mehr als schwer werden würden, dennoch möchte der Trainer eine positive Entwicklung sehen. Gerade was das Rückzugsverhalten betrifft muss man sich noch deutlich an die höhere Liga anpassen und zudem insgesamt im kompletten Abwehrverbund enger und aggressiver decken. Denn dass ein Gegentorschnitt von 40 Toren mehr als desaströs ist braucht man nicht verschönern, wirft man Auswärts bei einem Landesligaabteiger 31 Tore ist es war eine starke Leistung jedoch sollte diese Anzahl an Toren auswärts zu Punktgewinnen eigentlich reichen. Für den Trainer, der sich immer gerne an einer 25 Gegentormarke orientiert, sind natürlich die letzten beiden Spiele aus Abwehrsicht der Horror, jedoch hofft er mit wieder deutlich mehr Personal die Gäste vor Aufgaben stellen zu können. Den denn eizigsten Wunsch des an diesem Tage 32 Jahre alt werdenden Trainers ist, das Spiel so lange wie möglich eng halten zu können. Und den Gästen das Leben so schwer wie möglich zu machen. Und wie immer als Einheit aufzulaufen.

Daher ist allen bewusst wo die Schwachstellen sind und an diesen gilt es zu arbeiten um nicht vorzeitig das eigene Ziel, den Klassenerhalt in weite Ferne rücken zu müssen.
Der Kader der Heimmannschaft wird sich leider erst relativ spät herausstellen. Da sich einige noch im Urlaub oder im Bett, die Woche befunden haben. Zusätzlich stellt sich leider noch immer die Frage ob der ein oder andere Spieler jetzt endlich die Spielerlaubnis des alten Vereines bekommt bis Samstag. Jedoch können sich die Zuschauer wie auch in den letzten beiden Spielen auf eines verlassen, auf eine Mannschaft die selbst bei hohem Rückstand bis zur letzten Sekunde des Spieles kämpft die zu keiner Zeit aufgibt, denn das ist der Mannschaft klar sind sie allen rund um den Verein schuldig.

Deshalb kommt morgen Abend zur besten Zeit alle in die Halle und unterstützt uns, wem ein Spiel zu wenig ist, davor um 18:15 spielen unsere Damen…

handball_2017-09-28_Bild1