Spielberichte der 1. Männermannschaft

Saison 2017/18

VORBERICHT: 16.09.2017 20:00 Uhr Tuspo Nürnberg – TV Roßtal

Saisonvorschau der Tuspo Herren1 – erstes Saisonspiel in der Bezirksoberliga zuhause gegen den Topfavoriten TV Roßtal.

Kurz vor Saisonbeginn haben wir die Zeit gefunden, einen Ausblick auf die kommende Bezirksoberliga Saison zu gewinnen. Seit dem die letzte Saison mit dem Aufstieg aus der Bezirksliga geendet hat, hat sich einiges getan bei den Herren von Trainergespann Heimpel/Stannetter.

Nicht nur dass durch die höchste Spielkasse im Bezirk der Aufwand, wie wir gerade alle mitbekommen, deutlich zugenommen hat, sondern auch die sportlichen Herausforderungen werden deutlich schwieriger. Mit dem neuen NuScore-Programm und allen anderen organisatorischen Dingen, die sich für die kommende Saison ändern, kommt schon vor der ersten Spielminute ein deutlicher Mehraufwand auf die beiden Trainer samt Spieler und unseren Spielerfrauen auf. Dennoch hoffe wir, dass wir auch dieses bewältigen können. Genauso wie die sportlichen Hürden.

Und so ging es erstmal für Trainer Florian Heimpel darum, die sechs Spielerabgänge der vergangenen Saison zu kompensieren. Dass dies keine einfache Aufgabe werden würde, war allen klar, jedoch machte sich der Trainer auf und versuchte, den Kader nicht nur quantitativ sondern auch qualitativ zu verstärken. Wenn man dann in das Gesicht des Trainers am vergangen Dienstag geschaut hat, konnte man erahnen, dass er mit seiner getanen Arbeit mehr als zufrieden ist und am Ende für die Verhältnisse eines Aufsteigers und einer komplett hobbygeführten Handballabteilung, mehr als beachtlich. Was jedoch auch mehr als notwendig war, denn die Abgänge wiegten auch schwer. Dennoch ist es nicht so, dass wie viele schon gemunkelt haben, dass Tuspo nur eine 7-8 Mann Resterampe ist. Unsere ebenfalls wie die Abgänge, sechs Neuzugänge werden wir euch in den nächsten Wochen noch genauer vorstellen, in Farbe und mit reichlichen Informationen zu Ihnen.

Als wir Trainer Florian Heimpel nach dem Ziel für die kommende Saison gefragt haben, war der Blick gleich nicht mehr so freundlich, als würde er damit sagen wollen, was ist das für eine Frage. Für Trainer und Mannschaft gibt es nur ein einziges Ziel und das ist nichts anderes als der Klassenerhalt. Heimpel:“ Als erstes einmal geht es für mich darum, nach den vielen Ab- und Neuzugängen wieder eine homogene Mannschaft zu formen, die nicht nur auf sondern auch neben dem Platz funktioniert. Die es nicht nur dieses Jahr, sondern vor allem für die Zukunft der erste Herrenmannschaft sorgt und auch eine Zukunft für unsere Jugend und potenzielle Neuen darstellt. Außerdem möchte ich die jungen Spieler, die wir bekommen haben und schon hatten, wieder ein ganzes Stück weiter bringen. Und zu guter Letzt kann es nur um den Klassenerhalt gehen. Wer sieht, dass grundsätzlich die Aufsteiger meist wieder sofort absteigen, insbesondere wir. In den vergangen Jahren war Tuspo auch vor meiner Zeit immer wieder mal in der Bezirksoberliga. Aber mehr um für ein Jahr –Hallo sagen- hat es leider nicht gereicht! Das soll dieses Jahr anders sein!“

Für die kommende Spielzeit scheint für unseren Trainer sehr klar zu sein, was den Aufstieg betrifft, so ist für Ihn ganz klar der TV Roßtal der Aufstiegskandidat! Dahinter vermutet er ein Trio aus der SG Schwabach/Roth, den weiteren Landesligaabsteiger die HG Ansbach und der Landesligareserve aus Lauf/Heroldsberg. Dann kommen die ganzen arrivierten BOL Mannschaften wie SG Kernfranken, ESV Flügelrad und Bad Windsheim. Die drei Aufsteiger werden es allesamt schwer haben, besonders wir, die als Tabellendritter der Bezirksliga aufgestiegen sind. Und so werden wir zu Recht bei 99% der Interessierten als erster Absteiger genannt. Aber auch genau das wird die Motivation sein, unserer ersten Herrenmannschaft dies zu wiederlegen.

Die Männer sind nach der Vorbereitungsphase mehr als heiß auf den Saisonstart. Das dieses gegen den angesprochen Topfavoriten aus Roßtal ist, fällt nicht weiter ins Gewicht für Heimpel: „ Ob Roßtal am Anfang, in der Mitte oder am Ende, für mich macht dies kein Unterschied, Sie stellen mit Abstand den besten Kader der Liga und daher ist es mir eigentlich ziemlich egal, wann wir auf Sie treffen! Klar kann wann jammern (dies ist immer einfach egal wann) und sagen erst Roßtal, dann Ansbach auswärts und dann Schwabach. Das ist sicherlich das Beste der Liga mit Lauf/Heroldsberg II, jedoch wir nehmen die komplette Saison, wie es kommt und werden nichts abschenken und immer versuchen, das Beste daraus zu machen. Außerdem sehen wir relativ schnell, an welchen Schrauben wir noch drehen müssen gegen andere Gegner.“ Denn eins ist klar, in den ersten drei Spieltagen hat die Truppe um Kapitän Schoch überhaupt nichts zu verlieren. Und so steht am morgigen Samstagabend zur gewohnten Zeit um 20 Uhr in der Geschwister-Scholl- Realschule das erste Saisonspiel an.
Und zum Schluss bleibt nur zu sagen: Unterstützt unsere Herren über die komplette Saison, egal ob auf der Tribüne als FAN, beim Verkauf oder am Kampfgericht, die Mannschaft und Trainer haben es mit ihrem Fleiß verdient, dass Sie unterstützt werden.

Sollte jemand Lust/Interesse haben, zu helfen (Verkauf, Kampfgericht) oder viele andere Aufgaben, meldet euch einfach bei unseren beiden Trainern.
In diesem Sinne bis Samstagabend in der Halle!

Eure Herren 1

Abgänge Tuspo Nürnberg:
Axel Eber (HC Hersbruck), Matthias Groß, Maximilian Schwarz (beide Karriereende),Igor Zhilinsky (berufliche Pause), Matthias Sichert (2.Mannschaft), Maximilian Stannetter (Co-Trainer).

Neuzugänge 2017/2018:
Ömer Darcari (Rückraum und Links Außen) – JHG Adler Nürnberg (Jugend)
Reschab Haripow (Rückraum) – JHG Adler Nürnberg (Jugend)
Adrian Schauer (Torwart) – seit Januar 2017 TS Herzogenaurach (BOL)
Fabian Eggen (Kreis) – TV Roßtal (Landesliga/BOL)
Jan Kassing (Rückraum) – TV Erlangen Bruck (Landesliga)
Philipp Gessner (Rückraum/Außen) – TV Erlangen Bruck (Landesliga/BOL)
Harry Filip (Rückraum) – HG/HSC Fürth (BL)

BOL Kader 2017/2018:
Schauer, Zäller (TW); Darici, Ehemann, Eggen, Kassing, Schäfer, Tannenberger, Rusch, Gessner, Gall, Schoch, Haripow, Schwarz, Braun, Filipp, Spielertrainer Heimpel und Co-Trainer Stannetter