Spielberichte der 1. Männermannschaft

Saison 2016/17

01.04.2017: Tuspo Nürnberg – TV Heilsbronn 34:32 (17:16)

Beste Samstagabend-Unterhaltung, aber nichts für schwache Nerven: Das war das Bezirksligaspiel zwischen den Tuspo Herren I und dem TV Heilsbronn I, Dritter gegen Fünfter in der Tabelle, und das mit 34:32 für die Hausherren in der Herriedener Halle endete.

Die Gäste bestätigten ihren Ruf als schnell spielende, technisch beschlagene, einsatzfreudige junge Truppe und stellten den Heimpel-Jungs doch mehr Probleme, als diesen vielleicht teilweise recht sein konnte. Kurz vor und kurz nach dem Seitenwechsel probierte es TV Coach Nixdorf sogar mit einem Spiel sieben gegen sechs, um die rot- weiße Abwehr in Verlegenheit zu bringen. Aber erfolglos. Denn es gab einen herausragenden Pluspunkt für Tuspo: Spielertrainer Florian Heimpel, seit Wochen in bestechender Form, zog seine Vorhaben durch und erzielte neben fünf Siebenmetern auch noch elf Feldtore, trotz intensiver, aber nicht immer effektiven, „Beschattung“ eines Heilbronners fast über das gesamte Match. Druck- und kraftvoll, konsequent und zielgerichtet erzielte er seine Treffer und bald machte das Wort auf dem Balkon die Runde „Heimpel gegen Heilsbronn“.

Er wurde aber natürlich nach Kräften unterstützt von Axel Eber (4 Tore) Tobias Braun, Philipp Gall und Matthias Groß (je 3), Patrick Rusch, Matthias Tannenberger (je 2) und Moritz Ramsperger (1). Zudem hatte auch Torwart Adrian Schauer einen „goldgelben“ Tag erwischt und bildete den Rückhalt für einen Spielverlauf, den man eher selten findet. Während der Begegnung stand es nicht weniger als 24 (!) Mal Unentschieden und die Führung wechselte sechzehn Mal zwischen den Parteien. Lediglich in den Schlussminuten gelang es den Tuspo Akteuren konzentriert, dreimal hintereinander erfolgreich zu sein, von 30:31 zum 33:31. Das bedeutete in der 59. Minute den K.o. für die aufopferungsvoll kämpfenden und nicht nachgebenden TV-ler. Florian Heimpel, Matthias Groß, der Mann mit der unglaublichen Übersicht und der bei einem Alleingang regelrecht explodierende Philipp Gall stellten dieses Ergebnis her, an dem zwar noch kurz (20 Sekunden vor Schluss) gerüttelt wurde, doch Rusch mit dem 34:32 machte alles klar.

Nach den Ergebnissen des Spieltages benötigt Tuspo noch einen Punkt aus drei Spielen, um den Aufstieg aus eigener Kraft perfekt zu machen, eine möglich erscheinende Aufgabe. Dazu muss man aber unbedingt wissen, dass bei diesen Begegnungen die beiden Tabellenersten TuS Feuchtwangen und MTV Stadeln II dabei sind und im allerletzten Spiel bei SpV Mögeldorf angetreten wird. In Feuchtwangen werden wohl zunächst die Trauben eher hoch hängen, denn es muss auf zwei oder sogar drei Stammspieler verzichtet werden. Aber es wird alles versucht, um das Zitat des TuS Trainers Ferencz aus dem Vorspiel zu bestätigen: „In dieser Klasse kann Jeder Jeden schlagen!“

Tuspo spielte mit: Schauer; Eber (4), Schäfer, Groß (3), Braun (3), Heimpel (16/5), Ramsperger (1), Tannenberger (2), Gall (3), Rusch (2), Zhilinskij, Stannetter(n.E.), Ehemann(n.E.).
Co-Coach René Schoch; Zeitnehmerin Jule Schäfer.

Bericht: FRANZ SCHMIDT