Chronik

Am Anfang stand ein „Kürbisball“

Aller Anfang ist schwer. Ein bekanntes Sprichwort, das sicherlich auch zutrifft, wenn der Chronist einen Blick zurück in die Anfänge des Nürnberger Handballs wirft.
Im Herbst 1945 schlossen sich die Spieler der Turngemeinde Nürnberg und der Freien Turnerschaft Nürnberg zusammen. Namen wie Dollmeier, Siebke, Alfred Meier, Hans Scharrer, Krauser, Höck, Weißkopf, Riedel, Chesi, Wörner und …

weiterlesen

 

Die Jahre 1978 bis 1987 – Auf und ab, trotzdem viel erreicht

Im Mai 1978 verpasste die damalige 1. Männermannschaft unter mysteriösen Umständen nur um Haaresbreite den Aufstieg in die Bundesliga. Zehn Jahre später fehlte einer vollkommen neuen Mannschaft ein winziges Törchen zum Klassenerhalt in der 1. Liga. Begleitet war dieser Abstieg von seltsamen Ergebnissen der Konkurrenz an den letzten Spieltagen, Gerüchte über …

weiterlesen

 

Die Jahre 1988 bis 1998 – Ende des Leistungssports, doch es ging weiter

Mit der Abtrennung des Leistungsbereiches vom Amateurbereich sollte 1988 der zunehmenden Professionalisierung und auch den damals neuen steuerlichen Möglichkeiten für Amateurvereine Rechnung getragen werden. Tuspo Nürnberg hoffte, durch diese Maßnahmen die Weiterentwicklung des Spitzensports zu gewährleisten.
Im Mai 1988 musste die 1. Männermannschaft zum 3. Mal nach 1982 und 1984 aus der 1. Bundesliga absteigen. Das letzte Auswärtsspiel verlor der Tuspo mit 22:23. Ein ….

weiterlesen

 

Die Jahre 1999 bis 2010 – Endlich wieder Frauen- und Männermannschaften

1999 bauten Gerd Adrian und Peter Bauer wieder eine Männer-Handballmannschaft auf. Sie holten ehemalige Tuspo Jugendspieler, die sie z.T. früher selbst trainiert hatten. Die Mannschaft musste ganz unten starten, also in der sog. Bezirksklasse. Im Jahr zuvor wurden vom Bayerischen Handballverband die Handball-Kreise aufgelöst und Bayern in acht Handballbezirke aufgeteilt. Im Januar 2002…

weiterlesen