Spielberichte der 1. Männermannschaft

Saison 2019/20

08.03.2020: TSV Roßtal II – Tuspo Nürnberg 33:33 (16:14)

Herren1 spielen unentschieden.

Die Herren hatten das befürchtete und erwartete schwere Spiel in Roßtal. Es war von der ersten Minute ein sehr hart geführtes Spiel, beide Teams schenkten sich sehr wenig. Zudem passte, dass die Schiedsrichter Grimm/Müller eine sehr großzügige und harte Spielweise bevorzugten. Man muss aber deutlich dazu sagen, dass das SR- Gespann eine sehr gute und souveräne Leistung bot, jedoch das sonst höherklassig pfeifende Team für die BOL eine sehr ungewohnte Art. Bei den meisten SR- Teams ist man eine andere Linie gewohnt, worauf sich jedoch beide Teams schnell eingestellt haben.

Für die Gäste, deren Kader immer und immer dünner wird, kämpfte mit dem fast letzten Aufgebot. So standen insgesamt nur 12 Spieler zu Verfügung, davon mit Ömer Darici jemand, der nach langer Verletzung und der Intensität des Spieles lieber noch nicht eingesetzt worden wäre. Das Spiel war sehr eng; zwar legten die Gastgeber immer vor, jedoch glichen meist die Gäste aus Nürnberg umgehend aus. Die größte Führung für Roßtal mit 14:11 wurde bis zur Halbzeit von 16:14 um ein Tor verkürzt.

In der Halbzeitpause wurde die Abwehrarbeit angesprochen und eine konsequentere Chancenverwertung. Zudem sollte Ruhe bewahrt werden, da es vermutlich bis zum Schluss eng werden würde und genau so kam es auch. Zwar konnte Tuspo schnell ausgleichen zum 18:18, gerade ein an diesem Tage offensiv überragender Oliver Meier (insgesamt 9 Tore) verhalf maßgeblich in dieser Phase dazu bei, jedoch absetzen konnte sich keine Mannschaft wirklich. Nach 42 Minuten schien das Spiel zu Gunsten der Gäste zu kippen und so führte Tuspo mit 22:24. Doch gerade in der starken Phase, der nächste Nackenschlag, Anton Ecke verletzte sich bei einer Angriffsaktion so unglücklich, dass für ihn das Spiel vorzeitig beendet war. So mussten die Gäste die letzten 20. Minuten nicht nur auf Ihren einzigen Kreisläufer, sondern auch auf eine wichtige Stütze im Innenblock verzichten. So stand es nach 53 Minuten 30:30, jedoch eine unglückliche Zeitstrafe und Einwurf Entscheidung brachte eine Führung der Heimmannschaft von 33:31 in Spielminute 58:38 hervor. Das Spiel und die Punkte schienen verloren, jedoch nahm die Gästebank betreut an dem Tag von Stannetter und dem verletzten Kapitän Schoch, die das Coaching für den an diesem Tage spielenden Majcen übernahmen, eine Auszeit und schworen nochmal die Jungs ein, alles rauszuhauen und sich zu belohnen. Zudem heckten sie die Idee aus, auf eine Manndeckung gegen den starken Mittelmann Krach umzustellen, um den Gastgeber in den verbleibenden 1:22 Minuten zu schnellen Ballverlusten zu zwingen. Mit dem ersten Angriff gelang der Anschlusstreffer zum 33:32 und prompt verlor tatsächlich Roßtal überhastet den Ball und Tuspo kam über Harandt 24 Sekunden vor Ende noch zu Ausgleich. Durch das 33:33 gewinnt Tuspo den direkten Vergleich und sind weiterhin punktgleich mit dem TSV Roßtal.

Am Ende zwar ein knapper Ausgleich, aber sicherlich bei dem engen Spiel kein unverdienter. Beide Mannschaften begegneten sich über den Großteil des Spieles auf Augenhöhe. Zu dem erwähnten Meier ist vor allem der noch A-Jugendliche Lorenz Fleischmann zu erwähnen, der die kompletten 60 Minuten das Spiel auf der Mitte Position hervorragend geleitet hatte und ein sehr starkes Spiel abgeliefert hat.

Jetzt geht es drum, am Ball zu bleiben und in den verbleibenden vier Spielen noch alles zu geben, was geht. Trotz der großen Personalprobleme auf bestimmten Positionen zeigt sich der wiederentdeckte Teamgeist und Zusammenhalt. Dieser wird kommenden Samstag gegen den Favoriten aus Zirndorf auch dringend nötig sein, um die weiteren Ausfälle zu kompensieren.

Und hier zum Spielverlauf:
https://bhv-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaDokumentHBDE.woa/wa/nuDokument?dokument=meetingReportHB&meeting=6516280