Spielberichte der 1. Männermannschaft

Saison 2019/20

18.01.2020: ESV Flügelrad – Tuspo Nürnberg 25:28 (12:13)

Unerwarteter Paukenschlag der Herren1.

Die Jungs von Trainergespann Majcen/Stannetter sorgten am Samstagabend für ganz wichtige Punkte. Man könnte denken, warum ein Paukenschlag der Herren? Gewinnen gegen einen Mitkonkurrenten und Stadtrivalen aus der Gartenstadt?

Es fing am Freitag mit einem Anruf von Trainer Majcen bei seinem Kollegen Büttner an, vorangegangen waren mehr als zahlreiche Absagen seiner Spieler und so konnten mit Joveski, Haripow, Darici, Gruber, Forster, Fleischmann, Eggen, Zäller und nicht zuletzt unser aktueller Toptorschütze und extrem wichtiger Harandt nicht spielen. Macht insgesamt 9 Ausfälle, zudem war Gall und Schoch die ganze Woche nicht im Training durch Krankheit/Verletzung. So wurde der letzte Hilferuf gestartet, das Spiel zu verlegen. Nachdem der Kollege jedoch erklärt hatte, dass es so kurzfristig und durch Hallenproblematik keine Chance auf Verlegung gibt, trommelte das Trainergespann aus der Herren1/Herren2 und A-Jugend alle einsatzfähigen Spieler zusammen.

Zudem erklärten sich besagte Spieler Gall/Schoch bereit, das Derby mit anzugehen und Trainer Majcen selber die Schuhe wieder zu schnüren. So konnte am Ende dennoch eine stattliche Anzahl von 14 Spieler gefunden werden. Jedoch war das Team so weder eingespielt noch waren Positionen richtig besetzt. Der komplette Rückraum Links fehlte und auch ein Innenblock musste sich zusammensuchen. Jedoch arbeitete man in der Abschlusseinheit schon extrem fokussiert mit dem berüchtigten „jetzt erst Recht Prinzip“. Als besondere Maßnahme trug bestimmt auch bei, dass fast das komplette Team von 9:00 bis 14 Uhr noch eine extra Einheit absolvierte. So wurde kurzer Hand noch ein Umzug des Trainers gestemmt und ca. 500 Umzugskartons der Ehefrau getragen. (Danke auch an die LAUER GmbH Umzüge & Logistik EUROMOVERS  für die tolle Unterstützung!!!)

Dass dieses Aufwärmprogramm, dann jedoch so gut war, konnte keiner erwarten, einige Spieler verbissen sich regelrecht in das Spiel und zeigten eine nicht zu erwartende Teamleistung. Über die gesamte Spieldauer führte nur die Gästemannschaft. Flügelrad schaffte es lediglich beim 2:2, nochmal einen Ausgleich zu erzielen sonst war stets der TuSpo in Führung wenn auch mit maximal drei Toren Abstand, die jedoch kurz vor der Halbzeit mit einem Doppelschlag von Kittel auf 12:13 Halbzeitstand verkürzt werden konnten.

Zu Beginn der zweiten Hälfte setzte sich TuSpo aber wieder ein wenig ab und konnte in der 42. Minute auf 15:20 davonziehen. Hervorzuheben war in dieser Phase Michi Schlenker, der mit einem unbändigen Willen die komplette Mannschaft mitriss, wenn sie mal einen Durchhänger hatte. So wurden von ihm zwei Tempogegenstöße und damit sichere Tore noch abgefangen und verpasste dem Rest des Teams damit einen extra Schub. Dennoch ließ sich Flügelrad zu keiner Zeit so richtig abschütteln und so stand es sieben Minuten vor Ende 22:24. Gerade in dieser Phase zeigte es sich, dass es ein Derby war. Es wurde hitziger auf beiden Seiten wurde härter zugelangt, was natürlich immer für die jeweilige abwehrende Mannschaft nicht so schlimm war. Gerade in der Schlussphase zeigte sich das TuSpo- Team überraschend gefestigt und als Einheit. So konnten die letzten Minuten mit schönen Treffern positiv gestaltet werden. Als der letzte Tuspotreffer Kapitän Rene Schoch selbst zum 24:28 übernahm, gab es kein Halten mehr. Der letzte Treffer von C. Neumüller zum 25:28 ging in der Freude des Derbysieges unter. Am Ende war es für die Trainer Majcen/Stannetter kaum zu glauben: Nach fünf Derbyniederlagen in Folge gegen die Räder konnte in der sechsten Partie endlich ein Sieg gefeiert werden und was für ein wichtiger. Ausschlaggebend war sicherlich an diesem Abend die gute Abwehr. So konnte TuSpo die beiden torgefährlichsten Spieler Kittel (3 Feldtore) und der Toptorschütze der Liga C. Neumüller auf fünf Tore weit unter ihrem üblichen Schnitt halten.

Am Ende zeigte sich, dass Handballer, egal wie hitzig es auf der Platte war, am Ende über das ein oder andere auf der Tribüne bei einem Bier diskutierten und die Sache dann auch wieder vergessen war. Wir hoffen auch in der kommenden Saison, dass es in der höchsten Spielklasse des Bezirkes ein Derby mit beiden Mannschaften gibt.

Jetzt heißt es, Wunden lecken und hoffen, dass der ein oder andere Spieler für das kommende Heimspiel gegen die HG Ansbach wieder fit ist, denn auch hier möchte man unter allen Umständen sich für die bittere Hinspiel Niederlage revanchieren. (Samstag 18:00 Uhr, GSR Halle)

Für Tuspo spielten:
Tor: Schauer, Henke.
Feld: Hauenstein, Walk (6/4),.Ecke (7/1), Braun, Schoch (2), Meier (1), Schlenker (3), Wahl, Gall (3), Klauk, Rosenberger, Majcen (6).

Strafwürfe: ESV 6 – verwandelt 6, Tuspo 5 – verwandelt 5.

Und hier zum Spielverlauf:
https://bhv-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaDokumentHBDE.woa/wa/nuDokument?dokument=meetingReportHB&meeting=6516255