Spielberichte der 1. Männermannschaft

Saison 2019/20

23.11.2019: HG Zirndorf – Tuspo Nürnberg 30:21 (14:8)

Das war mal nichts…

…aber auch gar nichts! Am vergangenen Samstagabend reisten die Jungs ins benachbarte Zirndorf und alles erinnerte an die vergangenen Jahre. So musste vor zwei Jahren ein 32:19 und letzte Saison eine 30:24 Niederlage hingenommen werden. Denn wie in den Jahren zuvor spielten die Bayernligadamenteams der HGZ gegen den HC Erlangen vor uns.

Die Spieler auf Seiten des TuSpo waren jedoch zu 90% andere, daher hofften das Trainergespann Majcen/Stannetter auf einen anderen Ausgang, unter der Woche wurde akribisch an den Fehlern in der Abwehr und auf der Abstimmung im Angriff gearbeitet. Doch als das Spiel losging, konnte man sich die Frage stellen was machen die Jungs samt Trainergespann unter der Woche? Vorne dasselbe Bild, zu statisch, auf 1:1 basierte Angriffe die im selber „anprellen“ bestritten wurden, daraus resultierten leichte Ballverluste, die prompt im eigenen Kasten landeten. Es klingt zwar paradox jedoch, wenn Torwart Schauer nicht noch einen guten Tag erwischt hätte wäre sicherlich nach 12 Minuten es höher als 7:2 für den Gastgeber gestanden. Dann jedoch kam das schöne Gesicht der Jungs zum Vorschein und binnen weiterer fünf Minuten stand es 8:6, aus einer kompakten Abwehr heraus gelangen einfache Tore aus der ersten und zweiten Welle und so zwang man die Heimmannschaft zu einer Auszeit. Diese Situationen zeigen das die Jungs es können und verstehen, jedoch viel zu inkonstant, denn dann verlor man wieder vorne den Faden und ging völlig Chancenlos mit 14:8 für Zirndorf in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit ist schnell erzählt, Zirndorf setzte sich schnell auf 10 Tore Abstand ab. TuSpo war an diesem Tage nicht in der Lage, als Mannschaft sich wieder heran zu kämpfen und so plätscherte das Spiel in diesem Bereich bis zum Ende dahin und wurde völlig verdient mit 30:21 verloren.

Am Ende waren die Köpfe tief bei den Gästen, hat man sich doch was komplett Anderes vorgenommen. Vielleicht zahlt man für den jungen Kader Lehrgeld, immerhin lief man Großteiles des Spieles mit 5 Spielern unter 19 Jahre auf, dass jedoch wäre zu einfach im gesamten muss man festhalten das die komplette Truppe jetzt endlich verstehen muss, das man vorne geschlossener agieren muss und hinten es nur mit der nötigen Einstellung gehen kann. Außerdem, dass ein ständiges Prellen in jeglicher Situation vielleicht Spaß macht, aber man nicht mehr im Minihandball ist… Was jedoch Hoffnung macht, die Stimmung im Team ist gut, die Mannschaft passt sehr gut zusammen und alle sehen die Fehler ein und sind sehr wissbegierig, nur ist es jetzt an der Zeit, dies auch umzusetzen.

Nun hat man ein Wochenende spielfrei und zwei Wochen Zeit, sich auf den nächsten Gegner die SG Kernfranken zu konzentrieren. Dass dieses Spiel nicht einfach wird, zeigt den Tabellenplatz, dort rangieren sie auf Platz drei mit 10:4 Punkten, lediglich gegen den designierten Meister aus Schwabach und eben die HG Zirndorf mussten Punkte gelassen werden. Jedoch geht es für die Männer um den dann wieder zur Verfügung stehenden Kapitän Schoch um ganz wichtige Punkte und ebenfalls darum, den Anschluss an das rettende Ufer nicht zu verpassen, denn nach diesem unglücklichen Wochenende steht man wieder auf einen Abstiegsplatz.

Kopf hoch Männer…immer weiter zusammen…

Für Tuspo spielten:
Tor: Schauer, Henke.
Feld: Forster (1), Hauenstein (2/1), Ecke (2/1), Braun, Fleischmann, Meier, Schlenker, Wahl, Harandt (5), Gall (4), Eggen (3), Majcen (2/2, nur zu zwei Strafwürfen eingesetzt).

Zeitrafen: HGZ 3, Tuspo 5.

Strafwürfe: HGZ 5 – verwandelt 3 (Merk und Dimper je einen Fehlwurf), Tuspo 6 – verwandelt 4, (Harandt und Ecke je einen Fehlwurf)

Und hier zum Spielverlauf:
https://bhv-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaDokumentHBDE.woa/wa/nuDokument?dokument=meetingReportHB&meeting=6516264