Spielberichte der 1. Männermannschaft

Saison 2019/20

12.10.2019: HG Ansbach – Tuspo Nürnberg 28:24 (15:14)

„Jungs, ihr wisst alles, ihr könnt alles – jetzt ist es an Euch, das umzusetzen.“ Mit diesen Worten schickte Coach Stannetter die TUSPO-Erste am Samstag Abend gegen die HG Ansbach auf’s Parkett.

Das junge Nürnberger Team zeigte sich von der vergleichsweise großen Heimkulisse in Ansbach unbeeindruckt und so wogte das Spiel in Halbzeit 1 hin und her, wobei sich keines der beiden Teams entscheidend absetzen konnte.

Einen Klassenunterschied zwischen einem Team, das sich im ersten Tabellendrittel sieht und einem Team, das vermeintlich um den Klassenverbleib kämpft, konnte man aber keineswegs sehen. Im Gegenteil: über weite Strecken konnte TUSPO das Geschehen auf der Platte diktieren. Die Abwehr agierte deutlich besser als gegen Flügelrad und gestützt auf einen glänzend aufgelegten Zäller im Tor konnte man den Jungs ansehen, dass sie Spaß hatten und das Ding holen wollten.

Es war von Beginn an klar, dass die beiden Unparteiischen dem Spiel ihren Stempel aufdrücken würden. Auch wenn insgesamt eine klare Linie zu erkennen war, wurden einige Aktionen doch sehr kleinlich gepfiffen, was unter anderem eine direkte rote Karte für Joveski zur Folge hatte. So trennte man sich mit einem Tor Rückstand 15:14 zur Pause.

In der zweiten Hälfte zeigte sich ein ähnliches Bild bis sich TUSPO in der 44. Minute zum ersten Mal mit 3 Toren absetzen konnte. Trotz einiger Nachlässigkeiten in der Abwehr, war dies dank etlicher schön herausgespielter Abläufe der Lohn für TUSPO. Nach einer Auszeit der Heimmannschaft schlich sich dann allerdings wieder Hektik in die Aktionen der Gäste. Zu früh abgeschlossene Angriffe, weggeworfene Bälle und einfach zu viele technische Fehler ließen den Vorsprung für TUSPO dahinschmelzen. Die letzten 10 Minuten agierte Ansbach mit einer vorgezogenen Abwehr, was das Spiel von TUSPO leider komplett aus dem Konzept brachte.

In solchen Phasen muss das Team einfach cleverer agieren und abgezockter „seinen Stiefel runterspielen“. Majcen und Stannetter verbuchten die Niederlage, die am Ende mit 4 Toren Differenz 28:24 doch etwas zu hoch ausfiel, unter dem Titel „Lehrgeld bezahlt“. Auch wenn der Frust nach Abpfiff groß war, hatte man im TUSPO-Lager dennoch das Gefühl, dass man auf die mannschaftliche Geschlossenheit und die gezeigte Leistung aufbauen kann und geht zuversichtlich in die kommende Woche.

Hier ist TUSPO am kommenden Sonntag gegen Aufsteiger Rothenburg II in der heimischen Herriedener Halle in der Pflicht, zwei Punkte einzufahren. Dieser Aufgabe blickt man – mit den positiven Momenten des Ansbach-Spiels im Gepäck – motiviert entgegen.

Für TUSPO spielten:
Tor: Zäller, Schauer.
Feld: Walk (5/3), Majcen (4), Ecke, Harandt (je 3), Eggen, Gall, Schlenker (je 2), Braun, Hauenstein, Joveski (je 1), Schoch und Meier.

Und hier zum Spielverlauf:
https://bhv-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaDokumentHBDE.woa/wa/nuDokument?dokument=meetingReportHB&meeting=6516256