Spielberichte der 1. Männermannschaft

Saison 2019/20

29.09.2019: Tuspo Nürnberg – ESV Flügelrad 30:35 (18:15)

Man könnte das erste Saisonspiel zusammenfassen mit: „Wie immer, egal welche Mannschaft (nur noch sechs Spieler aus dem letzten Spiel gegen Flügelrad waren dabei) TuSpo auf das Feld schickt, immer das gleiche Ergebnis…!“ Dass jedoch wäre zu einfach und oberflächig ausgedrückt. Was aber Fakt ist die Jungs von Majcen/Stannetter können nicht gegen die Räder gewinnen.

Vor Spielbeginn mussten die Mannschaft noch einige Veränderungen in Kauf nehmen, so war u.a. die Spielgenehmigung für Tobias Gruber noch nicht da, mit Haripow viel ein Rückraumspieler krank aus und mit Schoch und Eule gingen zwei angeschlagene Spieler in die Partie. Dennoch und auch dank des großen Kaders (mit den A- Jugendlichen) konnten die Trainer aus 17 Spieler die 14 auswählen die das erste Saisonspiel bestritten. Und so kamen mit Klauck, Ecke und Hauenstein erstmals drei A-Jugendliche zum Einsatz, die alle samt ihre Aufgaben sehr gut meisterten.

Zu Beginn des Spieles war es ein typisches erstes Saisonspiel beide Mannschaften wussten noch nicht so recht wo sie stehen und so wurden in den ersten Spielminuten mehr technische Fehler als Tore verbucht. Als die erste Nervosität verflogen war, konnte sich Flügelrad in bis zur 18.Minute immer mit 3-4 Toren in Front bringen. Eine Auszeit des TuSpos konnte aber die Wende in der ersten Halbzeit bringen, diese und vier blitzsaubere Tore von Gall brachten eine Halbzeitführung von 18:15. Alles in allem eine nach der Anfangsphase sehr gute letzte Viertelstunde. Und hätten, wäre, wenn die Halbzeit noch länger gedauert hätte… aber es war Pause.

Diese Pause nutzen die Gäste deutlich besser, denn nach der Halbzeit kamen die Räder wie die Feuerwehr aus der Kabine. Die Jungs des Tuspos wurden völlig überrannt und bis sie sich wieder ins Spiel gefunden haben, wurde aus einem 18:15 ein 24:32. Man muss anerkennen, dass die Gäste in dieser Phase jede schwäche der Heimmannschaft gnadenlos ausgenutzt haben und dies sicherlich eine Qualität ist. Zwar war man in dieser Phase selten in Gleichzahl, jedoch waren am Ende die Zeitstrafen ausgeglichen und damit sicherlich kein Argument. Danach fing man sich zwar wieder und konnte auch über schöne Tore von Neuzugang Oli Meier und Fabian Eggen wieder ran kämpfen. Dennoch war die Messe hier schon gelesen und man konnte lediglich noch einige Dinge ausprobieren und allen Spielern genügen Einsatzzeit verschaffen. Und so konnte man am Ende mit 30:35 noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben, mehr war aber nach dieser Schwächephase zu Beginn der zweiten Hälfte nicht mehr drin.

Die technischen Fehler im Angriff und Absprache in der Abwehr müssen klar bis zum nächsten Spiel gegen die HG Ansbach abgestellt bzw. verringert werden. Jedoch sieht man, dass die neue Mannschaft zwar konkurrenzfähig ist, aber eben noch Zeit braucht. Außerdem fehlt der Mannschaft in schwierigen Phasen einfach noch die Erfahrung und ist zum Teil zu fahrig und leichtsinnig ins Verderben gerutscht. Dennoch bringt dies auch Hoffnung auf baldige Besserung. Und so bleibt am Ende nur zu sagen, die Richtung ist die einzig richtige, aber es benötigt Zeit…

Spielfilm und Torschützen findet ihr hier:
https://bhv-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaDokumentHBDE.woa/wa/nuDokument?dokument=meetingReportHB&meeting=6516292