Spielberichte der 1. Männermannschaft

Saison 2018/19

VORBERICHT: Sa. 08.12.2018 19:00 Uhr SG Kernfranken – Tuspo Nürnberg

Vor einem sehr schweren Spiel stehen die Handballer von TuSpo Nürnberg I am kommenden Samstag (19.00 Uhr) in der Realschulhalle Heilsbronn (Ansbacher Str. 15, 91560 Heilsbronn) gegen den gestandenen BOL- Dino SG Kernfranken I. Die Gastgeber sind furios in die Saison gestartet mit vier Siegen in Folge und auch das fünfte Spiel gegen Post SV konnte mit einem Unentschieden positiv gestaltet werden. Gerade die Siege gegen die HG Ansbach und den derzeitigen Tabellenführer die HG Zirndorf ließen aufhorchen. Dann jedoch folgten Niederlagen gegen Lauf/Heroldsberg, Stadeln und Schwabach. Und so reihen sich die Jungs von Trainer Bernd Hitzler aktuell auf den 6. Tabellenplatz mit 11:7 Punkten ein. Dort waren sie auch vor der Saison hinter den „großen Fünf“ eingeschätzt worden.

Die Jungs der Spielgemeinschaft Heilsbronn/Lichtenau bestechen durch ein gutes Umschaltspiel gestützt auf Ihre beiden starken Rückraumshooter Neubauer und Göppner. Das dieses Spiel unter keinem guten Stern steht, zeigen nicht nur die vergangenen Spiele gegen die Spielgemeinschaft, in denen es ausschließlich Niederlagen gab. Auch die Sorgen von Trainer Majcen werden immer größer, so waren Ende Oktober noch 21 fitte Spieler im Kader, diese Wunschvorstellung ist jetzt leider ad acta gelegt. Bereits letztes Wochenende musste er nach dem Ausfall der Rückraum-Mitte Spieler selbst nach über einem Jahr, mehr oder weniger im „Kaltstart“ auf die Platte. Die Nachrichten unter der Woche wurden nicht besser, Clemens Eule meldet sich Verletzungsbedingt die nächsten drei Monate ab (Knie). Dazu kommen die bereits vorhandenen Langzeitverletzten Darici (Kreuzband), Müller (Meniskus), Ehemann (Fuß), Filipp (Schulter). Als wäre das noch nicht genug fehlen am Wochenende auch noch Schießl, Tannenberger und Schwarz (privat verhindert) macht in Summe ganze acht Ausfälle. Majcen selbst fehlen die Worte und er reagierte nur noch sarkastisch: „Wir haben heute noch ein Training, mal sehen was noch passiert.“

Wahrlich keine leichte Situation, um zu der starken Truppe nach Kernfranken zu fahren. Umso wichtiger waren die Punkte am vergangenen Wochenende. Dennoch gilt für die Männer: Auf geht’s, TuSpo, packen wir’s trotzdem an…bange machen gilt nicht, denn mit Teamgeist hat sich schon so einiges bewegen lassen…