Spielberichte der 1. Männermannschaft

Saison 2016/17

VORBERICHT 5. Spieltag

Endspurt vor der Drei-wöchigen Pause.

TuSpo (3./ 6:2 Punkte) gegen TSV Altenfurt (7./ 2:6 Punkte).

Am kommenden Samstagabend um 20 Uhr, zur mittlerweile gewohnten Zeit, treffen die Herren von Tuspo Nürnberg und des TSV Altenfurt in der GSR- Sporthalle Nürnberg aufeinander.

Dieses Spiel wird für einen Teil des Teams von Trainer Heimpel kein normales Spiel sein. Denn auf der Trainerbank der Gäste sitzt dessen Vorgänger Ingo Freisler, der nun die Mannschaft des TSV Altenfurt trainiert. Jedoch sagt Heimpel auch: „Für mich ist es ein Spiel wie jedes andere, wir spielen zuhause und ich will die zwei Punkte haben.“ Das dies sicherlich nicht im vorbei gehen passiert, zeigt der Sieg gegen BOL- Absteiger Rothenburg in dessen Halle sowie die knappe 24:28 Niederlage gegen die ungeschlagene Mannschaft aus Stadeln. Die Gäste haben eine starke A-Jugend, die in der Landesliga vorne steht. Zudem verfügen Sie aus einem Kern, der auch schon in der Bezirksoberliga gespielt hat. Daher wird es sicherlich kein leichtes Spiel, aber eins, was gewonnen werden soll.

Ob es ein Vorteil für Freisler ist? Heimpel:“ Das kann ich mir nicht vorstellen. Am Wochenende werden mind. 4 Spieler auf zentralen Positionen stehen, die der alte Trainer nicht kennt. Außerdem spielen wir natürlich durch den Trainerwechsel ein anderes System und andere Auftakthandlungen. Ich denke, wir werden beide dieselben Kenntnisse haben!“

Spannung verspricht das Duell der beiden Mannschaften allemal und auch Tore sollte es viele geben. Wenn man auf die Statistik schaut, trifft der viert- auf den fünftbesten Angriff aber auch beide Teams mussten schon 100 (Tuspo 25 pro Spiel) bzw. 126 (Altenfurt 31,5 pro Spiel) Gegentore einstecken.

Für die Mannschaft um Schoch, Zäller & Co. wird es darauf ankommen, eine gute Abwehr mit vielen Schnellangriffen zu fahren. Um danach in die viel erhoffte Pause zu stoßen, so fehlen doch zurzeit sieben Spieler (Verletzungs-/Krankheitsbedingt), jedoch werden die übrigen alles geben um mit 8:2 Punkten in die Pause zu gehen. Bevor das nächste Saisonspiel erst am 20.11.2016 in Rothenburg ansteht.

Auf etliche Zuschauer freut sich das Team, die auch sicherlich mit der erfrischenden Spielweise verdient wären.

Fotos: Katzenkraftwerk.de

handball_2016-10-28-bild3handball_2016-10-28-bild1

handball_2016-10-28-bild4