Spielberichte der 1. Männermannschaft

Saison 2016/17

2. Spieltag: Auswärtssieg in Ansbach – noch Sand im Getriebe, aber am Ende konzentriert mit 27:33 gewonnen

08.10.2016: HG Ansbach II – Tuspo Nürnberg 27:33 (16:15).

Im Duell zweier geschlagener Teams des ersten Spieltags der Bezirksliga gewann Tuspo Nürnberg bei HG Ansbach II mit 33:27. Den besseren Start erwischten die Gastgeber mit 2:0, ehe Tuspo Nürnberg durch einen „Steel“ von Heimpel und einen Konter von Braun ausgleichen konnte. Das Match gestaltete sich wenig ansehnlich, stand doch für beide Mannschaften mit einem Fehlstart viel auf dem Spiel. Ausgeglichen blieb es bis zum Stand von 10:10 (20. Minute), wobei kein Team mehr als ein Tor Vorsprung erreichen konnte. Beiderseits auffallend waren die jeweiligen Nummer 13,  Thomas Hofmann (HG) und Florian Heimpel (Tuspo). Während der Einheimische einen feingliedrigen und eleganten Spielmacher alter Prägung spielt, ist der Tuspo Spielertrainer ein Vorbild an Einsatzwillen, Kraft und Durchsetzungsvermögen. Insgesamt 9 Treffer des HG Strategen standen 8 Erfolge von Heimpel letztendlich gegenüber. Mit dem 11:10 (7m links unten) gingen die HG-ler in Führung und bauten diese über 13:10 zum 14:11 aus. Dabei half den Ansbachern auch eine nicht erklärbare doppelte Überzahl. Das Spiel wurde zusehends besser, Kombinationen liefen flüssiger, Konteranspiele von Torwart Thomas Zäller fanden Abnehmer und führten zu Erfolgen. So kam Tuspo fast zwangsläufig auf ein Tor Abstand heran, auch durch zwei Sprungwurf-Treffer von Axel Eber. Halbzeitstand 16:15 für die HG.

Zur Überraschung, auch der acht mitgereisten Fans von Tuspo, stellte Heimpel in der zweiten Hälfte um. Immer häufiger wurde Zhilinskiy zur wechselnden Manndeckung abgestellt und vor allem die beiden Torhüter Zäller und Pittner hatten maßgeblichen Anteil an der erfolgreichen Aufholjagd und dem Drehen des Ergebnisses. Bei 17:21 wurde erstmals ein Viertore-Vorsprung erreicht und bis 19:23 gehalten, aber bei 22:24 wurde es wieder etwas knapper. Doch Moritz Ramsperger, Linkshänder Matthias Groß, Axel Eber trafen und Jan Schäfer hielt die Abwehr zusammen. Ganz rund lief bei den Gästen trotzdem noch nicht alles, insbesondere muss noch die bestmögliche Angriffsaufstellung der vorhandenen „Shooter“ gefunden werden. Bei beidseitigen Hinausstellungen durch die gut leitenden Schiedsrichter von Post SV Nürnberg, ließen sich die Tuspo Akteure aber nicht mehr von der Siegerstraße verdrängen. Über 23:27 und 23:28 (beide Tore durch Rosenberger) und Treffer der Außenspieler von Tannenberger und Gall war man schließlich bei 25:30, als sich zwei Spieler der Heimmannschaft zu hässlichen Fouls bei einem Konter von Zhilinskiy und einem Griff in den Wurfarm von Heimpel hinreißen ließen, was mit einer Zweiminutenstrafe und im anderen Fall mit der Roten Karte bestraft wurde. Ein Sprungwurf von Eber auf Halblinks, ein Siebenmeter von Ramsperger und ein Konter von Braun sorgten bei zwei Gegentreffern des Linkshänders Kammberger für den verdienten Sieg der Tuspo- Mannschaft mit 27:33.

Am kommenden Samstag um 20.00 Uhr gastiert die HG Zirndorf II in der Halle der Geschw. Scholl Realschule in der Muggenhofer Straße 122. Die Partie hat sicherlich mehr als die angesprochenen sieben Fans verdient, um den angestrebten Erfolg dieser Saison weiter verfolgen zu können.

Tuspo spielte mit: Pittner; Zäller; Rosenberger (2) Zhilinskiy (1), Schäfer (3), Groß (1), Braun (3), Eber (5), Schoch (1), Heimpel (8/2), Ramsperger (5/1), Tannenberger (2), Gall (2), Rusch.

Bericht: Franz Schmidt (Spielerpapa von Axel Eber)